Zahnarztpraxis Martina Ibrügger
Zahnarztpraxis Martina Ibrügger                              

Zahnnerverkrankungen - Zahnentfernung oder Zahnerhalt?


Zahnerhalt ist in der modernen Zahnmedizin oberstes Gebot! Deswegen ist es wichtig, einen erkrankten Zahnnerv so schnell wie möglich zu behandeln, um auftretende Schmerzen und Schwellungen zu beseitigen und die vorzeitige Entfernung des Zahnes zu verhindern. Eine Zahnentfernung stellt einen massiven Eingriff in die Lebensqualität dar und würde viele Nachteile mit sich bringen. Die Folgen wären hohe Behandlungskosten durch prothetische oder implantatgetragene  Versorgungen. 

Der langfristige Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung hängt wesentlich von der Methode ab. Die Krankenkasse übernimmt das herkömmliche Verfahren der Wurzelbehandlung. Bei der der Zahn mit Hilfe kleiner Handfeilen gesäubert und anschließend der Wurzelkanal durch einfache Spülungen desinfiziert wird. Behandlungsabschluss wird durch eine herkömmliche Wurzelfüllung erzielt. Um die Länge des Wurzelkanals zu bestimmen und damit eine medizinisch korrekte Wurzelfüllung herzustellen, werden mehrere Röntgenaufnahmen benötigt. 

Alternativ gibt es die so genannte computergesteuerte maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit elektrometrischer Längenbestimmung und ultraschallgestütztem Spülverfahren! Die Erfolgsquote der computergesteuerten Wurzelkanalbehandlung ist höher als bei der  konventionellen Wurzelkanalbehandlung. Die maschinelle Wurzelbehandlung ist ein modernes Verfahren, welches ein schmerzfreies Entfernen des erkrankten Zahnnervs (Pulpa) ermöglicht. Dank der besonders hohen Präzision wird gesunde Zahnsubstanz geschont. In den meisten Fällen kann die Wurzelbehandlung in nur einer Sitzung durchgeführt werden. Selbst stark gekrümmte Wurzelkanäle können so problemlos aufbereitet werden. Sogar während der Wurzelbehandlung ist eine elektrometrische Längenmessung der zu behandelnden Wurzelkanäle jederzeit möglich, wodurch die Belastung des Patienten mit Röntgenstrahlung deutlich minimiert wird. Mit speziellen Spülansätzen können desinfizierende Spülflüssigkeiten in den Würzelkanälen durch Ultraschall aktiviert werden, um so zuverlässig Bakterien zu beseitigen. Dadurch werden häufig Operationen an der Wurzelspitze oder Zahnentfernungen vermieden. Ein spezielles Wurzelfüllsystem, das genau auf die Größe der aufbereiteten Kanäle abgestimmt ist, führt dauerhaft zu einem bakteriendichten Verschluss. Das elastische Naturmaterial Guttapercha haftet an einem gewebeverträglichen Stift und wird in einem Spezialofen auf eine bestimmte Temperatur erwärmt. Unter sanften Druck wird der Stift in den Kanal eingebracht. Das Material verteilt sich im gesamten Wurzelkanal, bis selbst in schwer zugängliche Seitenkanäle und feine Verzweigungen an der Wurzelspitze. Dadurch kann der eigene natürliche Zahn über viele Jahre erhalten werden.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch!

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

+49 381 4590509

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Mo

 

Di

 

Mi

 

Do

 

Fr

 

8 bis 12 Uhr &

13 bis 15 Uhr

8 bis 13 Uhr &

14 bis 19 Uhr

8 bis 13 Uhr &

14 bis 19 Uhr

8 bis 13 Uhr &

14 bis 19 Uhr

8 bis 13 Uhr

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zahnarztpraxis Martina Ibrügger